Einbürgerung

Allgemeines

Der Staatsrat hat auf den 1. Januar 2008 das neue Gesetz zur Änderung des Gesetzes über das Walliser Bürgerrecht mit dem Vollzugsreglement in Kraft gesetzt. Der Gemeinderat ist neu die zuständige Behörde zur Erteilung des Gemeindebürgerrechts (Art. 1 bis BüG), hat die Integration der Gesuchsteller zu untersuchen (Art. 4 Regl.) sowie die Gebühren festzulegen (Art. 10 BüG und Art. 6 Regl.).

Seit dem 1. Januar 2008 ist das Burgerrecht nun vollständig vom Gemeindebürgerrecht getrennt. Die Zivilstandsdokumente und der Heimatschein bestätigen, dass eine Person einer Gemeinde angehört. Bis heute waren das Gemeindebürgerrecht und das Burgerrecht nicht voneinander getrennt. In Zukunft werden die eingebürgerten Personen, ob durch erleichterte oder ordentliche Einbürgerung, nicht mehr Burger sein, sondern lediglich Bürger der Gemeinde, von der sie das Bürgerrecht erhalten haben.

Personen einer Gemeinde, die Burger werden möchten, müssen ein ausdrückliches Gesuch an die Burgergemeinde stellen und die durch das Burgerreglement festgelegten Bedingungen erfüllen. Sie müssen ausserdem die im Burgerreglement festgelegte Einbürgerungsgebühr bezahlen und das Bürgerrecht der entsprechenden Gemeinde erwerben. Es kann folglich kein ausländischer Staatsbürger und kein Schweizerbürger in eine Burgerschaft aufgenommen werden, ohne vorgängig das Gemeindebürgerrecht erhalten zu haben und durch den Grossen Rat eingebürgert worden zu sein.

Die Aufgabe, nach Gesuchseinreichung bei der kantonalen Dienststelle für Bevölkerung und Migration (DBM) für das ordentliche Einbürgerungsverfahren der Ausländer und der Schweizer die Integration der Gesuchsteller zu kontrollieren, obliegt nun der Wohnsitzgemeinde. Dies unter Vorbehalt der vorgängigen Überprüfung der gesetzlichen Bestimmungen, die weiterhin durch die DBM vorgenommen wird.

Die Gemeinde Naters hat eine Einbürgerungskommission gebildet, welche die Gesuche bearbeitet, den Integrationsbericht verfasst und Antrag an den Gemeinderat von Naters stellt. Die Kommission besteht aus folgenden Personen:

  • Gemeindepräsident
  • Ratsmitglied
  • Schuldirektor
  • Chef der Gemeindepolizei
  • Abteilungsleiterin Kanzleidienste
Ordentliche Einbürgerung eines Ausländers
Einbügerung eines Schweizer Bürgers
Einbügerung eines Walliser Bürgers
Erleichterte Einbürgerung des ausländischen Ehegatten